Digitalisierte Schule: „Aus den Lehrern sollen Dienstleister werden“

27. Mai 2016

Interview von Lisa Nimmervoll mit Ralf Lankau in „Der Standard“ (Wien), erschienen am 27. Mai 2016 im Rahmen der Vortragsreihe „Total digital? Irrwege der neuen Lernkultur“ von Konrad Paul Liessmann, Katharina Lacina und Elisabeth Widmer (Universität Wien) in Kooperation mit dem STANDARD.

[Weiterlesen...]

Ein Blick in die Zukunft: Weiterbildung unter dem Joch der Digitalisten

10. Dezember 2015

Alle Versuche der Technisierung des Lernens sind gescheitert. Gleichwohl werden permanent neue Geschäftsmodelle für computergesteuertes, medienbasiertes Lernen ohne Lehrkräfte entwickelt. Vortrag in der dbb Akademie, Berlin, Dezember 2015

[Weiterlesen...]

Digitalisierung als De-Humanisierung

15. November 2015

Ein Appell gegen den Wahn der Digitalisierung im Bildungsbereich. Ein Appell für die Besinnung auf Schulen und Hochschulen als Orte der Humanitas, des Von- und Miteinanderlernens und des demokratischen Diskurses. Ein Appell gegen die Vermessung und automatisierte Steuerung des Menschen.

[Weiterlesen...]

Wer drängt Schulen ins Web? Lobby-Arbeit als Bildungsversprechen

28. Oktober 2015

Software erstellt den Lehrplan, Software stellt die Videos und Übungen zusammen und nimmt die Prüfungen ab, Software wählt Studiengänge und Bewerber für Arbeitsplätze aus… Brave new digital world des eLearning

[Weiterlesen...]

Medien gestalten im Kontext digitaler Technik

27. Februar 2015

Dieses Thesenpapier formuliert das „Gestalten von Medien im Kontext digitaler Technik“ anhand von sieben Thesen, ergänzt um das Poster zum Science Slam an der Univ. Frankfurt (Sommer 2014).

[Weiterlesen...]

Medien gestalten im Kontext digitaler Technik

27. November 2014

Mediengestaltung (Print, Screen) und digitale Techniken sind heute beinahe Synonyme. Dabei gilt bei jedem Handwerk: Werkzeug und Ergebnis bedingen sich wechselseitig. Vortrag und Pubkikation 17. Hochschultage Berufliche Bildung 2013

[Weiterlesen...]

Mit Aristoteles im Magnetresonanztomographen

26. November 2013

Der Beitrag zieht die Verbindungslinien vom textilen Arbeiten und den Veränderungen kognitiver Leistungen durch das manuelle Werken zur Philosophie, schlägt die Rückbesinnung auf einen umfassenden Kognitionsbegriff mit bereits in der Antike benannten Wissensformen vor und leitet daraus konkrete Forderungen für das bildnerische Gestalten in Schulen und Ausbildungsstätten ab.

[Weiterlesen...]

Systemfehler. Oder: Es gibt kein richtiges Leben im digitalen.

27. Oktober 2013

Digitalien ist das neue Utopia. Internet und Web gelten als Fundament der Wissensgesellschaft und als Leitmedien der Zukunft. Mitmachen ist Pflicht, schon für Kinder und Jugendliche. Auch einer der mittlerweile obligatorischen Kompetenzbegriffe wird benutzt, in diesem Fall „Medienkompetenz“. Doch: In solchen Aussagen zeigt sich nur der typische Denkfehler des Massenmenschen als Konsumist.

[Weiterlesen...]

Konsumräume

10. April 2013

Eröffnung der Ausstellung „Konsumräume“ von Klaus Wörner, Oleofactum, 23. März 2013

[Weiterlesen...]

Wenn Avatare mit Prosumenten chatten: Der Rezipient im Spannungsfeld des digitalen Wandels

27. Oktober 2012

Die allgegenwärtige digitale Informations- und Kommunikations-Technologie (IuK) verhindert zunehmend die unterbrechungsfreie Konzentration. Die aktuelle „Philosophie“ des Auslagerns von „Wissen“ (Daten) ins Netz erzwingt zugleich die Notwendigkeit des permanenten Netzzugriffs bei gleichzeitiger Kakophonie der Geräte, Dienste und Meinungen im Netz.

[Weiterlesen...]